Galerie

Galerie

Niki de Saint Phalle
1930-2002

Die Französin Niki de Saint-Phalle wurde mit ihre „Nanas“ berühmt. Figuren aus Polyester und Gips, sinnenfrohe, poppig-bunte weibliche Gestalten, die körperliche Wärme und naive Liebenswürdigkeit ausstrahlen. „Vorboten eines neuen, matriarchalischen Zeitalters“ hat Niki de Saint Phalle sie genannt. „Ich werde die größten Skulpturen meiner Generation machen. Größer. Höher und stärker als die der Männer.“ Ihre Nanas bevölkern heute viele Plätze und Museen der Welt. Viele Arbeiten entstanden zusammen mit Jean Tinguely, so die riesengroße Nana „Hon“ für das Museum in Stockholm, die von innen begehbar war und in den Armen und Beinen Platz für eine Milchbar, eine Galerie und ein Kino bot.
Textkopie Internet

Auftragsarbeit für einen Kunden – Niki Riml und Philip Roehle hatten das Vergnügen eine Nana mit einer Höhe von 1.90 nachzubauen!

Einzelstücke